Slider
   

Aktueller Corona-Hinweis (19.10.21): Alle Konzerte finden momentan unter 3Gplus-Bedingungen statt. Es gilt Impfnachweis, Genesenennachweis (nicht älter als 6 Monate) oder negativer PCR-Test-Nachweis (bis 48 Std.).

Veranstaltungsort: Jazzkeller

Ticket: 33 € / erm. 16,50 €

>> zum Ticketshop

Jazz-Herbst 2021

Leider hat John Lee Hooker jr. die komplette Tour abgesagt, so dass auch das Burghauser Konzert nicht stattfindet. Mit Big Daddy Wilson konnten wir aber einen tollen Ersatz verpflichten. Bereits gekaufte Tickets für J.L. Hooker behalten ihre Gültigkeit, können aber auch zurückgegeben werden.

Big Daddy Wilson

Hard Time Blues

Der weltweit anerkannte Bluesman aus North-Carolina, hat sich über die Jahre in der europäischen Bluesszene, mit seinen ausgezeichneten Alben Love ist the Key (2009), Thumb a Ride (2011), I‘m Your Man (2013), Time (2015) und dem 2017er Album Neck Bone Stew einen Namen gemacht. Alle diese Alben ebneten den Weg für sein neuestes Werk – Hard Time Blues.

Sänger Big Daddy Wilson hat das Gefühl, dass er mit seinem letzten Albumrelease – Deep In My Soul – den stilistischen Kreis seiner Karriere geschlossen hat. „Ich sehe es als eine Reise, sagt Wilson über seine unglaubliche Geschichte. Es ist die Reise eines Mannes, der sich selbst gefunden hat, der die Welt des Blues bereist hat und es nach 25 Jahren wieder nach Hause geschafft hat. Aber die Reise soll hier nicht enden. Wilsons neuestes Album wird die Reise dort fortsetzen, wo sie 2019 aufgehört hat und neue Geschichten schreiben. „Hard Time Blues reflektiert die Zeiten, in denen wir gerade Leben und was diese Zeiten mit sich bringen – Corona, Armut, Ungerechtigkeit und andere Schwierigkeiten. Es zeigt eine neue Seite von Big Daddy. Blues, Soul, R&B, Country und Gospel finden alle ihren Platz auf diesem Album. Willie Dixon sagte schon: „Blues ist die Wurzel, alles andere sind die Früchte.“

„Mit diesem Album beabsichtige ich eine modernere Seite von mir zu zeigen. Ich möchte auch den Einfluss, der letzten Jahre, den R&B auf mich hatte, mit einfließen lassen und gleichzeitig meinen Wurzeln und dem Blues verbunden bleiben.“