Slider
   

Aktueller Corona-Hinweis (19.10.21): Alle Konzerte finden momentan unter 3Gplus-Bedingungen statt. Es gilt Impfnachweis, Genesenennachweis (nicht älter als 6 Monate) oder negativer PCR-Test-Nachweis (bis 48 Std.).

Veranstaltungsort: Jazzkeller

Ticket: 22 € / erm. 11 €

>> zum Ticketshop

Jazz-Herbst 2021

Botticelli Baby

Jazz meets Punk

Seit acht Jahren begeistert die siebenköpfige Band aus Essen mit ihrer Mischung aus Jazz, Punk und vielem mehr, die sie selbst „Junk“ nennen. Eine wilde, überbordende und tanzbare Mischung, die sie auf ihrem aktuellen Album „Saft“ noch perfektioniert haben.

„Die Liste an Musikstilen und Musikern, mit denen Botticelli Baby verglichen wird, ist lang. Gypsy Jazz. Hot Jazz. Balkan-Sound. Swing. Django Reinhardt. Tom Waits. Nick Cave. Große Namen. Sogar The Doors werden bemüht, um die Band einzuordnen. Alle Versuche, Relevanz mithilfe von Referenz herzustellen, sind im Falle von Botticelli Baby aber leider ziemlich hilflos. Die Energie, die die Band wie eine Lawine loszutreten imstande ist, lässt sich weder in Stilschubladen wegsortieren noch mit Namedropping andeuten. Vielleicht hilft ja der Versuch eines Vergleichs mit der Autowelt: Wenn klassischer Big-Band-Jazz der scheckheftgepflegte, filigrane Aston Martin DB5 Baujahr 1956 ist, dann ist Botticelli Baby das böse 70er-Jahre US-Muscle-Car: der pechschwarze Dodge Charger mit brüllendem V8-Motor, grotesk großem Hubraum und 285er-Reifen. Eine Karre, die lustvoll niederwalzt, was ihr unter die Haube kommt.“ (Frank Lorentz/Welt)