Slider
 
 
zurück zur Programmübersicht
SONNTAG / 27. MÄRZ 2022 / 16.00 UHR / STADTSAAL
  Tickets

Alma Naidu


Ikarus


Shake Stew

 

 

 

 

 

 

 

 

ALMA NAIDU & BAND

IKARUS

SHAKE STEW

ALMA NAIDU & BAND

Alma Naidu, voc, p
Philipp Schiepeck, g
Valentin Renner, dm

Aufmerksame JazzbesucherInnen in Burghausen haben das Gesicht – und die Stimme – noch sehr gut im Gedächtnis. In 2018 stand sie bei Duke Ellingtons „Sacred Concert“ als beeindruckende Solistin vor dem Chor und der Bigband. Die in München beheimatete und am dortigen Konservatorium ausgebildete Sängerin studiert derzeit u.a. bei Norma Winstone an der Royal Academy of Music in London. Sie eröffnet den Reigen des neuen „Next In Jazz“-Triple Concerts am gewohnten Sonntag mit ihrem eigenen Quintett.

www.almanaidu.com

IKARUS

Anna Hirsch, voc
Andreas Lareida, voc
Lucca Fries, p
Mo Meyer, b
Ramón Oliveras, dm, comp

Den Anschluss macht der namensgebende Höhenflieger Ikarus, der jedoch sehr geerdet als Bandleader auf dem Schlagzeugstuhl sitzt. Der Züricher Schlagzeuger Ramón Oliveras dirigiert sehr souverän sein Quintett, in dem das gemischte Sängerpaar für die besondere klang­liche Note sorgt. Wie intensiv sich die MusikerInnen in den Kompositionen zu bewegen wissen, überträgt sich auch auf ihr Publikum.

https://ikarus.band

Shake Stew

Lukas Kranzelbinder, b,
Astrid Wiesinger, as
Mario Rom, tp
Johannes Schleiermacher, ts, fl
Oliver Potratz, b
Nikolaus Dolp, dm, perc
Herbert Pirker, dm perc

Während die ZEIT sie als „Österreichs Jazzband der Stunde“ bezeichnete und sie der NDR schon früh in den Status einer „Kultband“ erhob, ist spätestens seit der Verleihung des Deutschen Jazzpreises in der Kategorie „Band des Jahres International“ klar: Hier ist etwas ins Rollen gekommen, das es in dieser Form noch nicht gegeben hat. 

„Die unausgesprochenen Zauberworte heißen Magie und Energie – Shake Stew bringt etwas Kultisches in den aktuellen Jazz, eine Bereicherung!“ schreibt die Jury der deutschen Schallplattenkritik in ihrer Begründung für die Aufnahme in die Bestenliste 2020 und das britische Magazin MOJO wird sogar noch eine Spur körperlicher: „Able to blind you into a trance and make you dance to your knees, Shake Stew twists, blisters and burns like a fevered dream!“ Trotz ihrer ungewöhnlichen Besetzung mit zwei Schlagzeugen, zwei Bässen und drei Bläsern schafft es die Band immer wieder, ihre Zuhörer*innen aller Altersklassen auf eine unglaublich direkte Weise zu erwischen – ganz egal ob vor stehendem Publikum im vollgepackten Club oder im ausverkauften Großen Saal des Wiener Konzerthauses.

shakestew.com